Geschichte

Geschichte

25 Jahre Noten-Chaoten

An einem warmen Septemberwochenende des Jahres 1991 unternahmen die Hottscheck-Hexen einen Ausflug zu den Tuttlinger Stadthexen. Diese hatten bereits eine Guggemusik und die Begeisterung über deren Vorträge ließ die Idee keimen, ebenfalls eine derartige Abteilung in Grötzingen ins Leben zu rufen. Nachdem mehrere musikalisch angehauchte Hexen, passive Mitglieder und Neuzugänge sich bereit erklärten, dieser Truppe beizutreten, wurden am 11.11.1991 die Noten-Chaoten gegründet. 

In den ersten Jahren mussten immer wieder Räumlichkeiten zum Abhalten der Proben gesucht werden. Im Jahr 1993 wurde von der Familie Schaber die Nutzung eines ehemaligen Kellergewölbes in der Friedrichstr. angeboten. Mit viel Engagement wurde der "Chaoten-Keller" in Eigenregie restauriert. Der Chaoten-Keller diente nicht nur als Proberaum, sondern ist auch beim Grötzinger Narrenumzug eine beliebte Anlaufstelle für Jung und Alt. Popularität führt Zuwachs mit sich und so konnte nach der Gründung 1991 ein steter Mitgliederanstieg verzeichnet werden.

Die Gruppe Noten-Chaoten besteht derzeit aus 49 Mitgliedern. Mitmachen kann jeder, der 18 Jahre alt ist - musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Durch zusätzliche Anfängerproben werden Neuzugänge auf die bevorstehende Kampagne vorbereitet. Freude am Musizieren und vor allem Geselligkeit sind ein wichtiger Bestandteil in unserem Vereinsleben. Seit April 2017  finden die Proben in unserem Vereinsheim statt. Wir danken an dieser Stelle unseren Gründern und all denen, die mit Mut, Tatendrang, Idealismus, Unterstützung und viel Arbeit die Gruppe Noten-Chaoten zu dem geführt haben, was sie heute ist - ein fester Bestandteil der Grötzinger Fasenacht.